PRA

PRA steht für “Progressive Retina Atrophie” und beschreibt einen seltenen Gendefekt, der zur Netzhautablösung führt und in Blindheit endet.

Auch sind einige andere genetischen und angeborenen Augenerkrankungen beim Irischen Wolfshund bekannt.

Leider gibt es momentan noch keinen Gentest um eventuelle Träger des kranken Gens zu erkennen, doch durch vorausschauende und sehr gewissenhafte Züchter sind viele Träger bekannt geworden und so können Risikoanalysen für geplante Verpaarungen angefordert werden.

Irische Wolfshunde sind Hunde die sich sehr auf Ihre Sicht verlassen und diese auch aktiv nutzen. Somit ist eine Fehlsichtigkeit oder gar Blindheit bei diesen Hunden besonders tragisch.
Daher sollte meines Erachtens jedes Tier, welches man in der Zucht einsetzen möchte zumindest einen Nachweis über gesunde Augen haben (bis zur Entwicklung eines Gentest).

In manchen ausländischen Zuchtverbänden ist eine Augenuntersuchung von Irischen Wolfshunden sogar erwünscht.
Solche Untersuchungen führen spezialisierte Tierärzte durch.

Insgesamt ist das Vorkommen der erblichen Augenerkrankungen beim Irischen Wolfshund (anders als die anderen hier erwähnten Erkrankungen) sehr selten, dennoch wollte ich sie in diese Liste aufnehmen, vor allem, um Besitzer mit erkrankten Hunden zu informieren.

Weiterhin wollte ich betroffene Hundebesitzer auf die laufenden Studien zum PRA Gentest aufmerksam machen. Wenn Sie einen erkrankten Hund haben, ist es sinnvoll sich hier zu melden.

Sollten Sie Schwierigkeiten mit der englischen Sprache haben, helfe ich Ihnen gerne Bei den Details.